Mädchen, die zu Allerleirauh kommen, haben ganz unterschiedliche Probleme. Jedes Mädchen reagiert anders auf das Erlebte.

Manche Mädchen entwickeln Konzentrationsschwierigkeiten. Andere bekommen Schlafstörungen oder Albträume. Einige Mädchen erinnern sich immer wieder an Bilder von dem Erlebten. Wieder andere haben Ängste, Panikattacken oder Probleme mit ihrer Sexualität.

Einige Mädchen verlieren durch sexuellen Missbrauch das Vertrauen in andere Menschen. Andere fühlen sich danach wertlos, schmutzig oder eklig.

Manche Mädchen ziehen sich immer mehr in sich zurück. Andere stellen sich und ihren Körper auf sexualisierte Weise zur Schau oder haben es schwer, Distanz zu halten und Grenzen zu setzen. Auch Schwierigkeiten in der Familie, in der Schule, am Ausbildungsplatz oder im Freundeskreis können eine Folge sein.

Im Versuch, mit dem Erlebten und den Folgen klar zu kommen, benutzen manche Mädchen Alkohol oder andere Drogen. Andere beginnen sich selbst zu verletzen, z.B. indem sie sich ritzen. Einige Mädchen entwickeln eine Essstörung, sie essen zu wenig, zu viel oder erbrechen sich. Manche Mädchen haben Selbstmordgedanken oder begehen vielleicht einen Selbstmordversuch, weil sie nicht weiter wissen.

All dies können Folgen von sexuellem Missbrauch sein. Nicht jedes Mädchen, das sich z.B. selbst verletzt, hat sexuellen Missbrauch erlebt. Egal, welche Probleme du hast, wir können dich dabei unterstützen, Lösungen zu finden.

Allerleirauh - Beratungsstelle bei sexueller Gewalt Prävention, Fortbildung

Anschrift: Allerleirauh e.V., Hammer Steindamm 44, 22089 Hamburg

Tel: 040 - 29 83 44 83, Fax: 040 - 29 83 44 84

Email: info@allerleirauh.de, Internet: www.allerleirauh.de

Schnecke

Impressum | Datenschutz | Sitemap